Wer hilft bei der Existenzgründung

Um eine eigene Existenz aufzubauen, gilt es für den Erfolg natürlich vieles zu bedenken. Neben einem erfolgversprechenden Geschäftskonzept muß natürlich auch z.B. eine richtige Finanzierung sicher gestellt sein. Viele andere Dinge gilt es ebenfalls zu bedenken wie welches Geschäftsmodel usw.

Die Finanzierung ist oft der schwierigere Teil, denn Existenzgründer verfügen desöfteren über keine bis wenige Mittel. Ein Kredit bei der Bank ist leider auch nicht immer so einfach zu bekommen. Somit ist eine unzureichende schlecht durchdachte Finanzierung häufige Ursache für das Scheitern des Projektes.

Doch wie finanziert man nun richtig was gilt es zu beachten?

Kredit bei der Bank zu bekommen, ist für Jungunternehmer gar nicht so einfach. Die Banken sind infolge der Finanzkrise vorsichtig geworden. Was also tun?
Wichtig ist zu bedenken, dass in der ersten Zeit des neuen Geschäftes oft nur wenig bis gar kein Gewinn erzielt wird. Wer vergessen hat, seinen eigenen Lebensunterhalt zu sichern bekommt hier ein Problem.
Neben den notwendigen Investitionen fürs Geschäft also immer auch an den eigenen Lebensunterhalt denken.
Um die nötigen Mittel bereitzustellen, sollte zuerst gründlich recherchiert werden, was es z.B. für staatliche Förderungsmöglichkeiten gibt. Denn hier könnte man eventuell so einiges sparen.
Also was gibt es?
Was leider viele Gründer nicht wissen- es gibt durchaus Zuschüsse und Fördermittel vom Staat. Die sollte man unbedingt auch nutzen wird so doch die finanzielle Grundlage der Geschäftsgründung sehr viel stabiler.
Die aktuelle Ausgabe des Internetmagazins INTERNETHANDEL.de befasst sich mit den verschiedensten Möglichkeiten der staatlichen Förderung. Existenzgründer sollten sich das unbedingt ansehen, denn das Angebot ist groß und man sieht hier nur schwer durch.
Internethandel.de stellt hier sehr gute und wichtige Infos bereit und erspart einiges an eigenen Recherchen.

Kategorie: